Home > Aktuelles > Presse > Meldungen

Ambulantes Reha- und Gesundheitszentrum Bad Endorf – Talente der ADAC Stiftung Sport gehen mit neuen Impulsen in die Saison

Quelle: „Pressemitteilung 12.02.2019 Nr. 1 der ADAC-Sportstiftung"

Einführungsseminar der ADAC Stiftung Sport in der Gesundheitsakademie Chiemgau. Workshops, Vorträge und praktische Übungen vermitteln Know-how für die Förderfahrer.

Im Vorfeld zum Saisonstart fand für die Förderfahrer der ADAC Stiftung Sport ein viertägiges Ausbildungsprogramm im Ambulanten Reha- und Gesundheitszentrum in Bad Endorf statt. Dabei kamen die Nachwuchstalente ─ neben einer umfassenden Leistungsdiagnostik ─ in den Genuss zahlreicher Seminare und Workshops aus den unterschiedlichsten sportwissenschaftlichen Bereichen. Themen wie Trainingsgestaltung, Ernährung, Drogenprävention und Mentaltraining waren ebenso Bestandteil des Lehrgangs wie Sponsoring und der Umgang mit den sozialen Online-Medien.

Das mehrtägige Seminar diente vor allem der Vertiefung des Knowhow für die eigene Karriereplanung, erklärt Wolfgang Dürrheimer, Vorstandsvorsitzender der ADAC Stiftung Sport: „Jeder Leistungssportler braucht ein klar definiertes Ziel. Unsere jungen Kadersportler bekommen beim Saison-Einführungslehrgang dazu professionelle Unterstützung von unserem hochkarätigen Expertenteam und werden mit dem nötigen Rüstzeug für eine professionelle Motorsportkarriere ausgestattet”.

Großen Anklang fand erneut das Elterncoaching mit Hubert Nagl (Vater von Motocrosser Max Nagl) und Jakob Folger (Vater von MotoGP-Fahrer Jonas Folger). Beide teilten ihre Erfahrungen und berichteten von den Herausforderungen für Familie, Ausbildung und Sport auf dem Weg an die Weltspitze. Neu im Programm waren individuelle Coachings. Hierbei hatten Fahrer und Eltern die Möglichkeit, persönliche Fragen in Einzelgesprächen zu klären.

„Ich hatte spannende vier Tage in Bad Endorf. Besonders interessant waren für mich die Infos im Themenfeld Social Media. Zudem nehme ich mit nach Hause, dass man nicht nur sein Fahrzeug tunen kann, sondern auch sich selbst“, sagt Stiftungspilot Luke Wankmüller. Kartpilot Joel Mesch schätzte vor allem den Austausch mit den anderen Sportlern bei der gemeinsamen Schneeschuh-Wanderung auf eine Berghütte.

Seit über 20 Jahren steht die ADAC Stiftung Sport für Nachwuchsförderung, mehr Sicherheit im Motorsport und Hilfe für verunfallte Amateurmotorsportler. Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, Formel-E-Pilot Pascal Wehrlein und Motorcross-Star Ken Roczen zählen u.a. zu den ehemaligen Stipendiaten.

Weitere Infos unter www.adac-stiftungsport.de