Simssee Klinik ist Gesundheitspartner der SpVgg Greuther Fürth

Foto (Simssee Klinik) v. l.: Siegbert Heyen, Geschäftsführer der Simssee Klinik Bad Endorf, Norbert Notheis, Operativer Leiter der beiden Rehazentren, Martin Meichelbeck und Dr. Manfred Düring von der SpVgg Greuther Fürth mit dem von allen Spielern unterschriebenen Mannschaftstrikot.

Die Simssee Klinik Bad Endorf mit ihrem Ambulantes Reha- und Gesundheitszentrum unterstützt auch zukünftig das „Kleeblatt" im Norden Bayerns mit ihrem Knowhow.

„Unsere weit über die regionalen Grenzen bekannte und anerkannte Kompetenz für Rehabilitation und Prävention bringen wir seit vielen Jahren auch im Fußball ein und wir freuen uns über die Gesundheitspartnerschaft mit der SpVgg Greuther Fürth", so Dr. Holger Dittmann, der Ärztliche Direktor der Simssee Klinik.

Diese Partnerschaft wirkt sich nicht nur auf die Profis des Zweitbundesligisten aus, sondern auch auf die Akteure des Nachwuchsleistungszentrums, die ebenfalls eingebunden werden.  

"Wir wollen uns im Bereich der Gesundheit und Leistungsoptimierung sowohl im Lizenzbereich, als auch im Nachwuchsbereich stetig verbessern. Dank der Simssee Klinik und dem erfahrenen Team um Norbert Notheis sind wir jetzt noch besser und breiter aufgestellt und können auf noch bessere Bedingungen und Unterstützung in der Betreuung und Rehabilitation verletzter Spieler zugreifen“, freut sich Martin Meichelbeck, Direktor Sport beim Kleeblatt.  

„Neben der optimalen ärztlichen und therapeutischen Versorgung im ambulanten Rehazentrum der Simssee Klinik, stehen den verletzten Athleten ideale Bedingungen in der Leistungs- und Rehabilitationsdiagnostik zur Verfügung. Auch die Regeneration in den Chiemgau Thermen spielt für die schnelle Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit einen entscheidende Rolle", so Norbert Notheis, Operativer Leiter der beiden Ambulanten Reha- und Gesundheitszentren Bad Endorf und Rosenheim.